inicio mail me! Abonnieren

VISAUL SOUNDS

INSTALLATION
8. November 2012

KÖLN/U-Bahnhof Rudolfplatz
Zwischenebene
Do/20:30 h (Eröffnung)

Therese Schuleit
Pipistrella – angesichts der Unordnung ein geordneter Rückzug

08112012_catching_batsDie Klanginstallation ist bis 5. Dezember 2012 zu hören.

Klangintervention, ein mehrkanaliges sonotopologisches Kommentarverfahren

In der Mitte der bescheidenen, sorgfältig und klar strukturierten Kachelarchitektur der Zwischenebene U-Bahnhof Rudolfplatz ist ein liebevoll sortierter Kiosk. An und zwischen ihn nisten sich die auditiven Echolot Spuren der gemeinen „pipistrellus pipistrellus“/Fledermaus und deren Verwandten.

Mit dem Bemühen sich gemeinsam auf eine Richtung des Verlassens dieses riesigen Ortes zu einigen gesellt sich dieser akustische Schwarm Kommentar zu dem alltäglichen Geräuschen des Transitraums. Sie nutzen den Ort als fiktive Zufluchtstätte im Falle des nie eingetretenen Ernstfalls für den der 3200m große Transitraum ebenfalls konzipiert ist.  Für das leibliche Wohl sorgt die exzellente Auswahl des familienbetriebenen Kiosks der Familie Arapoglu.


www.ts.elektronentoto.mobi

————–

VISUAL SOUNDS: Klanginstallationen / Klangperformances /Klangspaziergänge für Stadtentdecker, Musik- und Kunstliebhaber. In der Stadt ist es immer wieder laut, Straßenbahnen, Züge rattern, quietschen, Motoren heulen auf, Autos hupen, man hört Sirenen, Flugzeuge, Hubschrauber, eine Baustelle nach der anderen, singende, grölende, lebenslustige Grüppchen wohin man nur geht. Visual sounds 2012 stöbert mal wieder Oasen der Ruhe auf, taucht mal ein in Brandungen der Kölner Schallwellen. Ein Kirchgarten, ein Parkplatz wird zum Ausstellungsort, Klangspaziergänge führen durch verkehrsreiche hektische Gegenden der Stadt oder die fast stillen Gärten. Visual Sounds wirft ein Netz von Veranstaltungen über Köln. Die Reihe interpretiert die Stadt als Klangkunstwerk. Audio-visuelle Inszenierungen, Performances und Spaziergänge, setzen sich mit gegebenen urbanen und architektonischen Momentaufnahmen auseinander und sensibilisieren für diese, nutzen die vorhandenen Räume neu oder denken und öffnen neue Räume. Jedes Klangerlebnis wird ein unvergessliches Stadterlebnis, Stadtführung und ein „Platzkonzert“.

VISUAL SOUNDS ist Teil der Veranstaltungsreihe Plattform für künstlerische Produktion.
Die Plattformen für künstlerische Produktion werden gefördert durch die Kunststiftung NRW, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, RheinEnergie Stiftung Kultur und den Landschaftsverband Rheinland (LVR). Sie finden statt im Rahmen von ON – Neue Musik Köln, gefördert durch die Stadt Köln. Visual Sounds erhält einen Zuschuss aus dem Programm „Konzert des Deutschen Musikrates“.

Dank an das Amt für Brücken und Stadtbahnbau, KVB und Familie Arapoglu.

www.on-cologne.de
www.facebook/gerngesehen what’s up