inicio mail me! Abonnieren

VISUAL SOUNDS

KONZERT
25. Oktober 2012

KÖLN/Bogen 5 im Bogen2, HBF Trankgasse 20 /Rheinuferstr.
Do/20.30h

DR. TRUNA + ONE MAN NATION


Performance / Improv / Industrial / Cabaret

Explosive, emotionale, transgender power Kabarett solo Performances von Dr. Truna/Valencia, Cello sowie selbstgebauter elektronischer Instrumente und One Man Nation/Singapur Synthesizer und Elektronik, sorgen für Präsenz und Intensität in der Klanglaborhexenküche des kleinen Klubs im Bahnbogen unter den Gleisen des Kölner Hauptbahnhofs.

Explosive, emotional, transgender power cabaret solo performances by Valencian mad scientist Dr Truna (Fitzcarraldo, Antotcha Amable) on cello and electronics and One Man Nation/Singapor on electronics, synthizer at the wizard’s soundlab of thre tiny club underneath the tracks of Cologne’s main trainstation.

Industrial cabaret at its bleeding edge best.

Tara X aka Marc Chia is One Man Nation. Tara X is a musician originally from Singapore with a background in media and sound art who graduated from the Piet Zwart Institute/Rotterdam.
Andrés Blasco is Dr Truna, the mad scientist at his cello.

www.onemannation.com/truna_omn

VISUAL SOUNDS
Klanginstallationen / Klangperformances /Klangspaziergänge
für Stadtentdecker, Musik- und Kunstliebhaber // series of city explorations for urban music and art lovers sound installation / sound performance / sound walks

In der Stadt ist es immer wieder laut, Straßenbahnen, Züge rattern, quietschen, Motoren heulen auf, Autos hupen, man hört Sirenen, Flugzeuge, Hubschrauber, eine Baustelle nach der anderen, singende, grölende, lebenslustige Grüppchen wohin man nur geht. Visual sounds 2012 stöbert mal wieder Oasen der Ruhe auf, taucht mal ein in Brandungen der Kölner Schallwellen. Ein Kirchgarten, ein Parkplatz wird zum Ausstellungsort, Klangspaziergänge führen durch verkehrsreiche hektische Gegenden der Stadt oder die fast stillen Gärten.

VISUAL SOUNDS  wirft ein Netz von Veranstaltungen über Köln. Die Reihe interpretiert die Stadt als Klangkunstwerk. Audio-visuelle Inszenierungen, Performances und Spaziergänge, setzen sich mit gegebenen urbanen und architektonischen Momentaufnahmen auseinander und sensibilisieren für diese, nutzen die vorhandenen Räume neu oder denken und öffnen neue Räume. Jedes Klangerlebnis wird ein unvergessliches Stadterlebnis, Stadtführung und ein „Platzkonzert“.

Für VISUAL SOUNDS werden Stadtführungen entwickelt, die aus unterschiedlichen Perspektiven Klangräume in Köln vorstellen, gebaute oder akustisch fehlerhafte und unmögliche Räume, öffentlicher und halböffentlicher Stadtraum, fertige sowie in Planung befindliche Räume, brachliegende, bebaute, Innen- wie Außenräume.

Es sind Veranstaltungen, die Grenzen überschreiten, Kunstsparten miteinander vernetzen und Dialoge inszenieren.

VISUAL SOUNDS ist Teil der Veranstaltungsreihe Plattform für künstlerische Produktion.
Die Plattformen für künstlerische Produktion werden gefördert durch die Kunststiftung NRW, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, RheinEnergie Stiftung Kultur und den Landschaftsverband Rheinland (LVR). Sie finden statt im Rahmen von ON – Neue Musik Köln, gefördert durch die Stadt Köln.
VISUAL SOUNDS erhält einen Zuschuss aus dem Programm „Konzert des Deutschen Musikrates“.

www.on-cologne.de
www.facebook/gerngesehen what’s up