inicio mail me! Abonnieren

VISUAL SOUNDS

KONZERT
11. Oktober 2012

KÖLN: vor dem Bogen 2, Trankgasse 20 / Hbf/Rheinuferstr.
Do/20.30h
Eintritt frei

sound art music
Merzouga (Eva Pöpplein, Janko Hanushevsky) & Bettina Wenzel
Inszenierte Field-Recordings, Live-Elektronik, präparierte Bassgitarre und Stimmimprovisation für einen Kölner Transitort

Bei Regen klingen die Regenschirme mit, werden Teil dieses Konzerts.
Eine skizzenhafte Klangkartografie spielerisch, überraschend und abenteuerlustig, fast alles umsonst & draussen.

Für einen Transitort, ein kleines Konzert frei improvisierter Musik spielen und somit die akustisch einzigartige Umgebung musikalisch“live“ bespielen. Field-Recording in Echtzeit musikalisieren, indem wir musikalische Klänge in die Akustik setzen und das wiederum aufnehmen. Was uns dabei ja eigentlich antreibt ist die Beobachtung, dass man, wenn man einen durchgängigen Grundton als musikalischen Bezugspunkt setzt, plötzlich wahrnimmt, dass ganz viele Umgebungsgeräusche konkrete Tonhöhen, Rhythmen etc haben. Die Orte klingen wirklich extrem interessant, erstaunlich leise, aber sehr aktiv und vielschichtig. Was mir an der Idee besonders gut gefällt, ist, dass man durch eine künstlerische Intervention, wie diese, bei dem Publikum mehr Bewusstsein für diese „unbekannten“ Orte erzeugt, die für unsere Alltagsbewältigung von zentraler Bedeutung sind, die sich auf unserer Stadtfläche befinden, aber die in der öffentlichen Wahrnehmung kaum präsent sind.
Janko Hanushevsky

www.merzougamusic.com
www.wenzelvoice.de

VISUAL SOUNDS
Klanginstallationen / Klangperformances /Klangspaziergänge für Stadtentdecker, Musik- und Kunstliebhaber // series of city explorations for urban music and art lovers sound installation / sound performance / sound walks

In der Stadt ist es immer wieder laut, Straßenbahnen, Züge rattern, quietschen, Motoren heulen auf, Autos hupen, man hört Sirenen, Flugzeuge, Hubschrauber, eine Baustelle nach der anderen, singende, grölende, lebenslustige Grüppchen wohin man nur geht. Visual sounds 2012 stöbert mal wieder Oasen der Ruhe auf, taucht mal ein in Brandungen der Kölner Schallwellen. Ein Kirchgarten, ein Parkplatz wird zum Ausstellungsort, Klangspaziergänge führen durch verkehrsreiche hektische Gegenden der Stadt oder die fast stillen Gärten.

VISUAL SOUNDS  wirft ein Netz von Veranstaltungen über Köln. Die Reihe interpretiert die Stadt als Klangkunstwerk. Audio-visuelle Inszenierungen, Performances und Spaziergänge, setzen sich mit gegebenen urbanen und architektonischen Momentaufnahmen auseinander und sensibilisieren für diese, nutzen die vorhandenen Räume neu oder denken und öffnen neue Räume. Jedes Klangerlebnis wird ein unvergessliches Stadterlebnis, Stadtführung und ein „Platzkonzert“.

Für VISUAL SOUNDS werden Stadtführungen entwickelt, die aus unterschiedlichen Perspektiven Klangräume in Köln vorstellen, gebaute oder akustisch fehlerhafte und unmögliche Räume, öffentlicher und halböffentlicher Stadtraum, fertige sowie in Planung befindliche Räume, brachliegende, bebaute, Innen- wie Außenräume.

Es sind Veranstaltungen, die Grenzen überschreiten, Kunstsparten miteinander vernetzen und Dialoge inszenieren.

VISUAL SOUNDS ist Teil der Veranstaltungsreihe Plattform für künstlerische Produktion.
Die Plattformen für künstlerische Produktion werden gefördert durch die Kunststiftung NRW, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, RheinEnergie Stiftung Kultur und den Landschaftsverband Rheinland (LVR). Sie finden statt im Rahmen von ON – Neue Musik Köln, gefördert durch die Stadt Köln.
VISUAL SOUNDS erhält einen Zuschuss aus dem Programm „Konzert des Deutschen Musikrates“.

www.on-cologne.de
www.facebook/gerngesehen what’s up

ON_Plattform_VISUAL_SOUNDS-1