inicio mail me! Abonnieren

Raumklänge – visual notations – musik intermedial

tectonics / schicht um schicht
Prozess für einen Geiger und einen Zeichner

30.9.2012
So / 17 Uhr
Köln / Alte Feuerwache, Melchiorstr. 3

2.10.2012
Di / 20 Uhr
Stommeln / Alte Kirche St. Martinus, Ingendorfer Str.

RK_M3_Poster_A3tectonics / schicht um schicht
Prozess für einen Geiger und einen Zeichner

Ausführende:
Axel Malik, Berlin
Harald Kimmig, Freiburg

Ausstellung der Installation
„tectonics / schicht um schicht“
Stommeln /  Alte Kirche St. Martinus:
Mi 3.10. · 11 – 17 Uhr und Do 4.10. · 14 – 17 Uhr
AUSSTELLUNG: Eintritt frei

Bild, Klang und Bewegung treffen aufeinander, verschmelzen und geben Schrift Raum. Raumfüllende Schriftbilder, Bildzeichen sind mal Notenschriften, mal Taktgeber, antworten im nächsten Moment dem Spiel der Violine, schwingen, werden fortgeschrieben zu einem raumgreifenden Schauspiel des Malers und des Spielers. Konzentrierte Wildheit mit choreographischer Dynamik, Stimmungen, Schwingung und Bewegung werden zu einem Stück Konkreter Poesie, mal mit tönender Schrift mal Raumklang. Schriftzeichen tanzen über Wände mit Präzision und Differenziertheit, Luftwellen der Violine kriechen ins Ohr, Lichtwellen fallen ins Auge. Übertragen wird was Axel Malik schwungvoll zeichnet, Harald Kimmig greift es auf, antwortet, indem er seinem Bogen unterschiedlich schnell führt, auf die Saiten schlägt, seine Geige immer höher kreisen lässt, bis er an ihr zu hängen scheint.

Momente werden eingefroren, nach dem Konzert bleibt eine Momentaufnahme, für wenige Stunden (Köln) oder für Tage (Stommeln), als Ausstellung.

Axel Malik ist Zeichner und Maler, seine »skripturale Methode« ist ein fortlaufender Schreibprozess ohne Text, Zeichensetzungen seit 1989 auf Papier, Leinwand, digitalen Medien, Video und Tonaufzeichnungen.

Harald Kimmig ist improvisierender Geigenspieler, arbeitet mit Musikern, Tänzern und Bildenden Künstlern, komponiert für Film, Theater sowie Chor- u. Orchesterwerke.

Raumklänge – visual notations – musik intermedial
Konzerte, Filme und Performance auch mit selbstgebauten Instrumenten
Eine Karte – zweimal hören: 11. September bis 4. Oktober  in Köln + Pulheim-Stommeln

Eine erste Kooperation der Veranstalter gerngesehen und der Stadt Pulheim in Zusammenarbeit mit der regionalen Kulturpolitik NRW.

Eine Karte – zweimal hören: Damit Sie das gleiche Programm an verschiedenen Hörorten erleben können, berechtigen die im VVK-Pulheim gekauften Karten zum kostenlosen Besuch in Köln, die in Köln gekauften Karten gewähren freien Eintritt für das Konzert in Stommeln am nächsten Tag – gerngesehen ist ein Wiedersehen oder geteilte Freude, Ihre Weiterempfehlung: Sie teilen Ihre Eintrittskarte mit Freunden.

Konzertkarten:  10 EUR / ermäßigt 5 EUR
VVK: Kulturabteilung, Rathaus Zi. 15, Alte Kölner Straße 26, 50259 Pulheim, 02238 808 116
Ticket Center Pulheim, Venloer Str. 98, 50259 Pulheim, 02238 47 78 76

www.raumklaenge.de