inicio mail me! Abonnieren

endZEITlos

28. November 2008 – FR – 20:30 h
29. November 2008 – SA – 16 h
Alte Feuerwache / Köln

grenzgänger//transmediale tanzimprovisationen
CRI DU COEUR
Fine KWIATKOWSKI
Willehad GRAFENHORST

Was durch Bewegung sagbar ist, ist noch immer nicht festgeschrieben.


GG21Das intermediale Stück von Fine Kwiatkowski (Tanz) und Willehad Grafenhorst (Musiker/ Computervisualist) thematisiert verschiedene Aspekte der Wahrnehmung von Zeit und folgt dem Widerspruch zwischen Zeit als messbarer Zeiteinheit und erlebter Zeit, die aus Erinnerungsschichten besteht.

endZEITlos verschmilzt Tanz, Musik und Video. Neben der direkten Kommunikation von Tanz und Musik wird mit den Mitteln einer computergestützten Bewegungsanalyse eine über den Tanz gesteuerte Manipulation der Bild- und Klangebenen ermöglicht. Die Tänzerin Fine Kwiatkowski bewegt sich in einem dynamischen Klang-Lichtraum, der wiederum einem eigenen zeitlichen Verlauf folgt. Durch den Einsatz von Computertechnik von Willehad Grafenhorst wird eine Be- und Entschleunigung der klanglichen und bildlichen Ereignisse, eine Verschiebung der Chronologie, die Verwischung der Grenzen zwischen virtuellen und realen Eindrücken und somit die Erzeugung unterschiedlicher Zustände der Zeiterfahrung erzielt. Mittels Körpererkundungen, Bilderfindungen und Hörerlebnissen wird auf unser Lebensumfeld geschaut, denn so wie es ist, sollte es nicht bleiben… cri du coeur / 2002 entstand die Idee, die in den vergangenen 16 Jahren gesammelten Erfahrungen, einerseits als international anerkannte Tänzerin, Choreographin … , andererseits als Musiker im Bereich Jazz, Rock, HipHop, Freier Zeitgenössischer Musik … aber auch als MultimediaProgrammierer, in eine künstlerische Zusammenarbeit einfließen zu lassen. 2003 begründeten Fine Kwiatkowski und Willehad Grafenhorst das intermediale Projekt cri du coeur.

Fine Kwiatkowski (1956) / lebt in Berlin. 1980 begann die konsequente Entwicklung einer eigenen Bewegungssprache hin zum Tanz. Dabei steht die IMPROVISATION im Mittelpunkt des Arbeitsansatzes, in Zusammenarbeit mit Künstlern der Improvisierte u. Zeitgenössische Musik, Bildende Kunst, Film und Schauspiel. 1988 wird die Arbeit durch eigene TanzTheaterStücke und Performanceprojekte, in Zusammenarbeit mit Theaterhäusern in Deutschland, erweitert; die engste mit den FREIEN KAMMERSPIELEN in Magdeburg. Workshops für Tanz u. Körperforschung.
www.fine-k.de

Willehad Grafenhorst (1961) / lebt in Berlin 1982 Gründung der NoiseRock Band KIXX, 1983 Mitarbeit in verschiedenen Bands und Projekten, seit 1994 Arbeit als freiberuflicher Multimedia Entwickler, u.a. für Deutsche Post, Lufthansa, Volkswagen, Hamburg Mannheimer, Deutscher Fußball Bund, Klett. 1996 Umzug nach Berlin im Anschluss verstärkte Konzen-tration auf Freie Zeitgenössische Musik.

Veranstalter: freies rheinland eV c/o Georg Dietzler, Tel. 0221.123 383
Herzlichen Dank den Förderern: Theaterreferat der Stadt Köln, Förderprogramm der SK-Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn, Kult, Projektatelier E112 Staab und Stadtgalerie SaarbrückenDiese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder