inicio mail me! Abonnieren

soundwaves

Klangstücke für einen Sonic Chair

bis zum 30. Dezember 2017
zu den Öffnungszeiten des MAKK
im Öffentlichen Bereich
Eintritt frei

KÖLN
MAKK, An der Rechtschule, Köln

(ENG)

Im Rahmen der Klangkunstreihe soundwaves* , kuratiert von Georg Dietzler, haben vier Klangkünstler*innen Hörstücke komponiert für ein Lautsprecher Design-Möbel, einen um 350 Grad drehbaren sonic chair sc01, der ersten Baureihe von 2008. Ähnlich wie bei einem Musikinstrument wird die Form des sonic chair von der Akustik bestimmt: Das Sitzen im Klangzentrum unterstützt die Räumlichkeit der Aufnahme. Lautsprecher im Sesselhimmel, die tiefen Frequenzen werden über eine Körperschallmembran auf den Rücken des Nutzers übertragen. Im Sessel hat man ein anderes Hörerlebnis als die in der Nähe befindlichen Personen.

Andreas Oskar Hirsch
ROW OUT, 2011/2017

Die Aufnahme entstand an Bord der ARAD, ein Ruderkutter des Ruderteams Roeiteam Terschelling Recreatie. Im Laufe der Fahrt werden die Ruderer immer intensiver von den Kommandos des Steuermanns angetrieben, dessen Stimme an die eines Funk- & Soulsängers erinnert. Ruderkutter sind breite Ruderboote, die den an Bord von Passagierschiffen mitgeführten Rettungsbooten nicht unähnlich sind. www.hirschonhirsch.com

Achim Mohné
Music for, by & through a Sonic Chair sc01, 2017

Das Nichthörbare hörbar machen – eine Klangkomposition mit den elektromagnetischen Emissionen des Stuhles. Die unhörbare Strahlung seiner elektrischen Bauteile (Netzteil, Lautsprecher, MP3-Player, Kabel) werden mit einem Gitarren pick–up, der hier als „elektronischer Detektor“ funktioniert, abgetastet, in Klänge übersetzt, live verarbeitet, und wieder als “feedback“ in den Stuhl eingespeist.
www.achimmohne.de

Janneke van der Putten & Chrs Galarreta
I.A. Maastunnel, 2017

Diese Aufnahmen sind ausschließlich unbearbeitete field-recordings, ohne elektronische Effekte, im Maastunnel, der in Rotterdam/NL die beiden Ufer der Nieuwe Maas unterquert. Die Tonaufzeichnungen dokumentieren Klangexperimente der Künstler*innen, Stimmexperimente, Klangspaziergänge & – performances. Aber auch alltägliche verborgene Klänge der Nutzer, Arbeiter und Maschinen des Tunnels. All diese Klänge wandern durch den Tunnel, reflektieren von den gekachelten Wänden, überlagern sich.

Chrs Galarreta: http://sajjra.net
www.jannekevanderputten.nl

Miki Yui
ellecsielle, 2017

Aus Samples, Geräuschen, Field Recordings, elektronischen Klängen sowie Solar-Oszillatoren komponiert Miki Yui abstrakte, minimalistische und organische Klanglandschaften.
www.mikiyui.com


Der Sonic Chair steht erstmal im Foyer des MAKK (frei zugänglicher Bereich mit Designmöbeln).

www.sonicchair.de

www.museenkoeln.de/museum-fuer-angewandte-kunst/

soundwaves, kuratiert von Georg Dietzler, stellt einen besonderen Aspekt der Klangkunst vor, Lautsprecher als Instrument. Dies sind Mehrkanal-Lautsprecher, Raumbezogene Lautsprecheranordnungen, inszenierte Präsentationen im öffentlichen Raum. Im Zentrum stehen verschiedene Lautsprechersysteme, dazu gehören unterschiedlichste Konsumerlautsprecher in privaten Wohnungen, ein Designlautsprechersystem sonic chair,  ein eigenwilliges selbstgebautes Lautsprechersystem, neu entwickelte Lautsprecher Skulpturen und Lautsprecher als Instrument, die hervorgegangen sind aus der Klang- und Materialforschung. Besucher und Zuhörer erwartet ein nicht alltägliches Raum-Hör-Erlebnis, sie können Raumakustik, Schallreflexion durch außergewöhnliche Instrumente in Klanginstallationen erleben, aber auch, welche Einflüsse haben Architekturen und öffentliche Plätze auf Hörerlebnisse.

Die Klangkunstreihe soundwaves wird präsentiert von freies rheinland e.V. /Georg Dietzler und gefördert vom MUSIKFONDS, der Kunststiftung NRW und dem Kulturamt der Stadt Köln.

Kooperationspartner Museum für Angewandte Kunst Köln.