inicio mail me! Abonnieren

FLUXUS-Ohrwurm

Raumklänge – Ausgefallene Musik
11. Juni 2014 / 20 h

Alte Kirche St. Martinus, Ingendorfer Straße 3 (direkt beim Bahnhof Stommeln), Pulheim-Stommeln

Ben Patterson
FLUXUS-Konzert

201406_Ben_WiesbadenMit Charme und einem Augenzwinkern führt Ben Patterson vor, wie aus Papier, Stimme und einer Reihe von erstaunlichen Instrumenten Klang und zeitgenössische Kunst entstehen.

Paper Piece
Bell Piece
My Tone, Your Tone, His Tone, Her Tone
und andere Stücke

Benjamin Patterson, FLUXUS-Pionier wie auch Neuerer der Musik, wurde 1934 in Pittsburgh (USA) geboren. Er ist noch heute einer der aktivsten FLUXUS-Künstler. Kurz nach den Feiern zu seinem Achtzigsten in Wiesbaden, wo er lebt und arbeitet, ist er unser Gast in Stommeln bei „Raumklänge“.

Patterson studierte von 1952 bis 1956 an der University of Michigan Kontrabass, Komposition und Dirigieren. 1960 zog er nach Köln, wurde in der neuen Musikszene im Umfeld des Ateliers von Mary Bauermeister und einem Counter Festival sehr aktiv. Im Atelier Bauermeister fanden zwischen März 1960 und Oktober 1961 Konzerte, Ausstellungen und intermediale Veranstaltungen statt, an denen u.a.  Joseph Beuys, Wolf Vostell, David Tudor, John Cage, Christo, George Brecht oder Nam June Paik beteiligt waren.  Ausstellungen und Projekte unter anderem mit der Galerie Schüppenhauer.

FLUXUS geht immer eigene Wege, mit Witz und Humor hat diese Bewegung weltweit Kunst- und Konzertformen verändert. Musikalische Konzepte setzen oft auf einfache Wiederholbarkeit, sind Klangerlebnisse, bei denen jedes Objekt zum Instrument werden kann. Vom 1. bis zum 23. September 1962 fanden im Museum Wiesbaden die FLUXUS Internationalen Festspiele Neuester Musik statt. Die Konzerte gelten als Geburtsstunde einer Kunstströmung, die aus dem Geist der Kompositionsphilosophie John Cages und dem von Allan Kaprow entwickelten Happening eine neue Kunstform schuf. Inspiriert von der Vorstellung John Cages, dass Klang und Geräusch auch als Musik verwendbar sind, entwickelten die FLUXUS-Künstler eine ausführbare Kunst, die mithilfe sogenannter Event Scores oder Aufführungsanweisungen alltägliche Aktivitäten in eine (zumeist geräuschvolle) Form brachten und dadurch dem Alltag entzogen.

Veranstalter: Kulturabteilung der Stadt Pulheim und freies rheinland e.V. /Georg Dietzler.
Ermöglicht durch die Förderer Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und Kulturamt der Stadt Köln

www.raumklaenge.de