inicio mail me! Abonnieren

Olivier Toulemonde & Mathias Forge

Raumklänge – Ausgefallene Musik
4. Juni 2014 / 20 h

Alte Kirche St. Martin, Ingendorfer Straße (direkt beim Bahnhof), Pulheim-Stommeln

GG_gilbert-renaudMathias Forge | Posaune
Olivier  Toulemonde | selbstgebaute Instrumente und alltägliche Klangquellen

musique concrète acoustique: Mathias Forge mit Posaune und Olivier  Toulemonde mit unerwartet fremdartigen alltäglichen Klangerzeugern bringen überraschende Klang-Erlebnisse hervor, ein Konzert für Augen und Ohren mit einer Prise Humor. Ganz im Gegensatz zum Trend, einen gehörigen Aufwand an elektronischen Hilfmitteln einzusetzen, ertasten Mathias Forge und Olivier Toulemonde mittels Posaune und unverstärkter akustischer Objekte, wie z. B. einem mit Küchengeräten bearbeiteten Holztisch, improvisatorisch den Klangraum der Alten Kirche Stommeln. Die beiden experimentellen Individualisten überraschen spielend mit Klangmöglichkeiten ihres Instrumentariums in der besonderen Raumakustik. Umso gespannter kann man auf dieses Zusammentreffen sein, wie sich das genauso ruhige wie fragile Spiel des Duos an diesen Abend entwickelt. Die Zuhörer sind unmittelbar Zeugen des Entstehungsprozesses einer unvorhersehbaren klanglichen Entdeckungsreise.

Mathias Forge ist in seinen Anfängen stark von Thelonious Monk beeinflusst und widmet sich heute vor allem der freien Improvisation. Er konzertiert in eigenen Formationen, aber auch und vor allem mit prominenten Vertretern der improvisierten Musik wie Axel Dörner, Heddy Boubaker, Birgit Ulher u. a. Daneben arbeitet er auch gattungs- und grenzüberschreitend mit Tänzern und Skatern, gerne auch im öffentlichen Raum wie beispielsweise mit der Tanzkompanie Jeanne Simone. Außerdem arrangiert und komponiert er eigene Werke.

Olivier  Toulemonde beschäftigt sich seit 1994 mit elektroakustischer Musik und Improvisation. Er ist Mitbegründer des „Collectif Ishtar“ (Bourg-en-Bresse), seine ersten Arbeiten zur konkreten Musik kreiert er im „Studio Collectif & Cie“ (Annecy). Als Musiker spielt er freie Improvisationen und steht in Performances und  interdisziplinären Projekten auf der Bühne. In seinen Klanginstallationen – die er u. a. für den Kunstverein Heidelberg und das Festival Courant d’Art à Bourg-en-Bresse geschaffen hat – ist die Wahrnehmung des Zuhörers aufs Intensivste von dem ihn umgebenden Raum beeinflusst. Seine Hörstücke werden u. a. auf Arteradio, l’Atelier de Création Sonore Radiophonique de Bruxelles und im Deutschlandradio Kultur ausgestrahlt.

Veranstalter: Kulturabteilung der Stadt Pulheim und freies rheinland e.V. /Georg Dietzler.
Ermöglicht durch die Förderer Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und Kulturamt der Stadt Köln.

www.raumklaenge.de