inicio mail me! Abonnieren

RK: PHILL NIBLOCK

Ausstellung (Eröffnung)
5. November 2013
Dienstag – 19 h
Alte Feuerwache Ausstellungshalle, Melchiorstr. 3. Köln

Phill Niblock: China and Japan Slide Pieces

Eintritt frei
geöffnet bis 9. November 2013
täglich 16–20 hPHILL_0511Eine audio-visuelle Installation.
3 screens and 4.1 audio channel,
380 minutes music of Phill Niblock.

„China88, 87, 86“ &
„Japan89“
Zur Vorbereitung seiner Filme hat Niblock Unmengen von Fotos gemacht, die als Installation auf drei Leinwänden mit Musik von Niblock gezeigt werden.  Phill Niblocks gesamte Arbeit ist darauf gerichtet, unsere Wahrnehmung und unser Erleben von Zeit zu verändern. Die Lautstärke bei der Wiedergabe seiner Drone Music – dem minimalistischen Musikstil, der auf monoton ausgerichteten und wiederholten Tonsequenzen aufbaut – beschwört eine tiefgreifende Erfahrung und haucht den springenden, aufregenden, geschichteten Obertönen und den Architekturen Leben ein. Niblocks Raumklänge sind mit seinen Bildwelten eine poetische Reise durch Architekturen.

Dissolving slide pieces using photographs realised during Phill Niblock’s travels in China to prepare his films in 1986, 87 and 88, and in Japan to prepare his films in 1989. Music: 380 minutes music of Phill Niblock is played throughout the exhibition spaces. Niblock’s compositions playing randomly engage with the architecture of the gallery, thus creating an immersive environment to experience the texture of the sounds. Phill Niblock travelled the world with his truly unique digitally-processed monolithic microtonal drones creating sound without melody or rhythm producing imperceptible changes that creep up on his often unsuspecting audience. Niblock‘s film, largely recorded on these worldwide excursions are images and echoes of people from different cultures working, devoid of drama and narrative, an incredible, ongoing record of the world at work.

Veranstalter: Kulturabteilung der Stadt Pulheim und freies rheinland e.V. /Georg Dietzler
Programmauswahl:  Phill Niblock, Harald Kimmig und Georg Dietzler
www.raumklaenge.de